Vom 19. Oktober 2017

Hochwertige Materialien für den Hausbau

Hochwertige Materialien für den Hausbau RainerSturm / pixelio.de

Sie haben sich das Ziel gesetzt, Ihr Traumhaus in Eigenregie zu planen? Als Bauherr den Bau des eigenen Hauses zu leiten bedeutet nicht zwangsweise auch selbst als Handwerker aktiv zu werden und Wände zu verputzen oder Leitungen zu verlegen. Vielmehr kommt es auf eine durchdachte Planung und eine gute Umsetzung an. Dabei gilt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Faktoren zu beachten. Nicht zuletzt sollte Wert auf hochwertige Baustoffe gelegt werden. Auf der Seite von TIB-Chemicals.com können Sie weiteres erfahren.

Möbel selbst herstellen

Wer nicht in der Lage ist, harte körperlich Arbeit, wie als Handwerker bei einem Hausbau auszuführen, aber dennoch gerne etwas in Eigenarbeit zu seinem Heim beitragen möchte, kann sich zum Beispiel daran machen, das ein oder andere Möbelstück selbst herzustellen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, mit wenig Geld ein großes Ergebnis zu erzielen. Benutzte Paletten werden zu Wohnzimmertischen, interessant geformte Äste ersetzen die Garderobe und alte Obstkisten werden zu schmucken Regalen. Vielen vorher anderweitig genutzten Gegenständen fehlen nur ein letzter Schliff, eine Schutz-Lackierung oder ein paar zusätzliche Schrauben. Das können sogar ungeübte Handwerkerhände leisten.

Raumplanung selbst durchführen

Zum Hausbau gehört neben der Planung des Rohbaus natürlich auch die Raumplanung und Gestaltung der jeweiligen Zimmer. Hier haben Sie bis zu einem gewissen Grad freie Hand. Es gibt jedoch auch einige Dinge zu beachten. Eine gute Raumplanung hat das Ziel, jedes Zimmer zweckgerecht optimal zu gestalten. Dabei können Sie beispielsweise Stauraum schaffen oder dunkle Zimmer ausreichend beleuchten. Professionelle 3D-Raumplaner gibt es mittlerweile als Apps für das Smartphone oder den PC. Vor der Raumplanung sollten Sie Ihren Bedarf klären. Orientieren Sie sich an Ihrem persönlichen Lebensstil und berücksichtigen Sie die drei Elemente Stil, Anordnung und Funktion. Wenn Sie Ihre Küche planen, sollten Sie Ihre Einkaufsgewohnheiten, Ihre Art zu kochen sowie den Schnitt des Raumes beachten. Tägliche genutzte Gegenstände gehören griffbereit und Vorratsschränke sollten sich in günstiger Position zum Arbeitsbereich befinden. Außerdem lassen helle Wandanstriche eine kleine Küche größer wirken. Im Wohnzimmer hängt die Raumplanung wesentlich davon ab, wie Sie Ihre Freizeit nutzen und wie viele Funktionen der Raum erfüllen soll. Eine Abgrenzung bei einer kombinierten Nutzung Ihres Wohnzimmers kann nicht nur optisch für Ruhe sorgen, sondern ebenso mehr Stauraum schaffen. Bei der Raumplanung Ihres Badezimmers gilt es vor allem zu beachten, ob dieses nur von Erwachsenen oder auch von Kindern genutzt wird. Im letzteren Fall muss beispielsweise auf die Höhe von Waschbecken, Spiegel und Toilette geachtet werden. Ein wichtiger Faktor bei der Badezimmer-Planung ist eine ausreichende Beleuchtung. Zudem sind Wandboards immer eine gute Idee, um Kleinigkeiten wie Zahnbürsten und Waschutensilien zu verstauen.

Anzeige: