Vom 07. September 2017

Umzugskartons richtig packen

Umzugskartons richtig packen © Cornelia Menichelli / pixelio.de

Nach dem Fund einer neuen Immobilie steht zunächst ein Mal der Umzug in diese an. Und noch vor dem Umzug stehen das Ausräumen der alten Wohnung sowie das Packen der Umzugskartons auf dem Plan.

Für diesen, den weiteren Erfolg Ihres Umzugs schwer beeinflussenden Schritt, erhalten Sie hier von uns als kompetenter Partner für Ihre Immobiliensuche nützliche Tipps, wie Sie Ihren nächsten Wechsel ins neue Heim richtig angehen, damit der eigentliche Umzug möglichst stressfrei und ohne Komplikation vonstattengehen kann. Zur Frage nach der Wahl der richtigen Umzugskartons können Sie sich hier informieren.

Denn dieser Aspekt ist essentiell für den weiteren Verlauf des Umzuges. Wüst zusammengesuchte Restkartons, die den Gewichtsanforderungen nicht standhalten können und während des Transports oder Tragens kaputt gehen und dadurch möglicherweise die eigenen wertvollen Besitztümer beschädigt werden, können für viel Frust beim Umzug sorgen. Fehlende Pack-Enden von Standard Kartons erschweren das ohnehin anstrengende raus und rein Tragen, uneinheitliche Maße und Größen sorgen dafür, dass sich die Boxen nicht adäquat aufeinander stellen lassen und somit der Platz im Umzugswagen nicht effizient genutzt werden kann. Darüber hinaus ergeben sich mit solchen Kisten instabile und sicherheitsgefährdende Stapellungen. Mit den richtigen Kartons gewappnet arbeiten Sie sich systematisch durch Keller und Dachboden bis zur Wohnung und priorisieren Sie dabei, welche Dinge Sie frühzeitig verstauen und welche Sie erst kurz vor dem Umzugstermin reisebereit machen können. Erstellen Sie daraufhin einen Zeitplan, wann Sie welche Sachen einräumen, um am Stichtag der Umzugsspedition die transportfertigen Kartons überlassen zu können.

Achten Sie beim Bepacken der Kartons darauf, diese nicht zu schwer werden zu lassen. Ein Gewicht von 20kg sollte als absolute Obergrenze pro Karton eingehalten werden. Wird ein Karton zu schwer, verteilen Sie den Inhalt auf mehrere Boxen und füllen diese daraufhin mit leichterem Material auf. Packen Sie dabei stets schweres nach unten und leichtes nach oben. Den fertiggestellten Karton versehen Sie mit einer Beschriftung, aus der hervor geht, in welchem Raum der neuen Wohnung diese Kiste untergebracht werden soll und ggf. was sich dort drin befindet bzw. ob die Kiste empfindliches und leicht zu beschädigendes Material enthält. Wohnungspläne in der neuen Wohnung dienen Ihren Umzugshelfern als Wegweiser. Zum Schutz zerbrechlicher Waren verzichten Sie im besten Falle aufgrund der Druckerschwärze auf Zeitungspapier und wickeln diese Utensilien stattdessen in spezielles Packpapier ein. Weiche Teile wie Handtücher dienen zur Schließung von Lücken, bis das Geschirr und ähnliches stabil und ohne zu viel Bewegungsfreiheit verstaut ist.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, können Sie sich im Anschluss an das Packen unbeschwert auf den Weg in Ihr neues Heim machen.

Anzeige: