Vom 23. Mai 2014

Deutsche Wirtschaft: Starkes Wachstum im ersten Quartal 2014

Deutsche Wirtschaft: Starkes Wachstum im ersten Quartal 2014 © Marko Greitschus / pixelio.de

Die deutsche Wirtschaft hat die schwierigste Phase in Folge der weltweiten Krise wohl endgültig überstanden. Ein klares Zeichen dafür sind die nun veröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamtes zum ersten Quartal 2014.

Demnach erhöhte sich das Bruttoinlandsprodukt von Januar bis März um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal, nachdem schon im vierten Quartal 2013 ein Zuwachs von 0,4 Prozent zu verzeichnen war.

Großen Anteil an dieser positiven Entwicklung hatte allerdings auch der in diesem Jahr extrem milde Winter, der die schnee- und kältebedingte Pause in der Baubranche auf wenige Tage beschränkte. Logische Folge dessen sowie grundsätzlich guter Geschäftsaussichten und niedriger Zinsen war, dass die Unternehmen um 3,3 Prozent mehr für Maschinen, Anlagen und andere Ausrüstung ausgaben, was gleichbedeutend mit dem höchsten Zuwachs seit dreieinhalb Jahren war. Aber auch die privaten Konsumausgaben stiegen um immerhin 0,7 Prozent, was die Experten auf die aktuelle Rekordbeschäftigung, steigende Löhne und die niedrigere Inflation zurückführen. Die Konsumausgaben des Staats stiegen dagegen nur um moderate 0,4 Prozent.

Gebremst wurde das Wirtschaftswachstum lediglich durch den Außenhandel, bei das Plus der Exporte von 0,2 Prozent deutlich geringer Ausfiel als der Anstieg bei den Importen um 2,2 Prozent.

Anzeige: