Vom 18. April 2014

Tagesgeld: Zinssenkungen am laufenden Band

Tagesgeld: Zinssenkungen am laufenden Band © Jorma Bork / pixelio.de

Die seit mittlerweile drei, vier Jahren harten Zeiten für Sparer werden zumindest mittelfristig nicht besser. Weiterhin erhalten Anleger, die ihr Geld nur kurzzeitig parken und nicht langfristig binden möchten, kaum eine Rendite für ihr Erspartes.

In der vergangenen Woche dürften viele Anleger wenig erfreut zur Kenntnis genommen haben, dass gleich mehrere Banken ihre Zinsen für Tagesgeld noch weiter gesenkt haben. So bietet Cortal Consors ab dem 23. April selbst für Neukunden nur noch 1,20 statt der bislang üblichen 1,30 Prozent Zinsen per annum.

Die österreichische Denizbank, die in den vergangenen Monaten verstärkt auch auf dem deutschen Markt aktiv war, wird derweil mit Wirkung zum 22. April den Zinssatz für Tagesgeld von 1,20 auf 1,15 Prozent senken, was aber immer noch deutlich besser ist als der nun von der Targobank von 0,15 auf 0,10 Prozent nach unten korrigierte Zinssatz für Guthabenanteile oberhalb von 250.000 Euro, der freilich nur für einen vernichtend geringen Teil der Sparer von Belang sein dürfte.

Top sind aktuell schon die 1,40 Prozent von der Volkswagen Bank, die allerdings nur Neukunden und auch nur vier Monate lang erhalten. Ansonsten führt die niederländische MoneYou mit 1,30 Prozent auch für Bestandskunden das Ranking im Bereich Tagesgeld an.

Anzeige: