Vom 21. März 2014

Festgeld: Leichte Zinserhöhungen machen Sparern Hoffnung

Festgeld: Leichte Zinserhöhungen machen Sparern Hoffnung © Lupo / pixelio.de

Auf Sicherheit bedachte Sparer haben es seit längerem wahrlich nicht leicht, bewegen sich die Zinsen für klassische Geldanlagen wie Tages- und Festgeld doch seit Monaten auf einem sehr niedrigen Niveau. Zum Frühlingsbeginn machen nun aber zumindest leichte Zinserhöhungen einiger Banken Hoffnung auf Besserung und künftig wieder mehr Rendite.

So bietet etwa die Vakifbank für ihr einjähriges Festgeld nun 1,61 Prozent Guthabenzins statt bislang nur 1,40 Prozent und sogar 1,7 Prozent gibt es für dieselbe Laufzeit mittlerweile bei der DHB Bank, die ihre Konditionen um 0,2 Prozent nach oben korrigiert hat. Immerhin 1,35 Prozent sind es jetzt bei der Credit Plus Bank für das zwölfmonatige Festgeld, wobei es richtig gute Zinsen aber weiterhin nur dann gibt, wenn der Anleger dazu bereit ist, längere Zeit auf sein Geld zu verzichten.

Beispielsweise offeriert die Credit Europe Bank 2,90 Prozent Zinsen, wenn man dazu bereit ist, sein Geld für gleich zehn Jahre anzulegen, wovon die meisten Experten aber aus unterschiedlichen Gründen abraten.

So besteht das Risiko, bei einem solchen Abschluss auf Jahre hinaus gebunden zu sein, obwohl das Zinsniveau in der Zwischenzeit deutlich ansteigt und nicht zuletzt hat man keine Chance, an das Geld heranzukommen, wenn nötig.

Anzeige: