Vom 28. Februar 2014

Tipp: Sondertilgungen statt Banksparplan

Tipp: Sondertilgungen statt Banksparplan © Denise / pixelio.de

In Zeiten niedriger Zinsen lohnt es sich kaum mehr, Geld auf sichere Art und Weise anzulegen. Nur wer dazu bereit ist, jahrelang auf sein Erspartes verzichten, erhält bei einem Festgeld über fünf bis zehn Jahre noch eine halbwegs ordentliche Rendite, allerdings zu dem Preis, dass das Geld nicht verfügbar ist.

Auch wenn es grundsätzlich sicher nicht erfreulich ist, auf einem großen Schuldenberg zu sitzen, haben Bauherren mit laufenden Darlehen eine interessante Möglichkeit, doch ein wenig mehr aus ihrem Ersparten herauszuholen. Zwar erhalten auch Häuslebauer keine anderen Konditionen, doch sofern in den Kreditverträgen das Recht auf Sondertilgungen vereinbart wurde, versteckt sich dahinter eine günstige Gelegenheit, Geld zu sparen.

Anstatt Geld auf das Tagesgeldkonto zu transferieren oder in einen Banksparplan einzuzahlen, wofür die Rendite jeweils meist bei weniger als einem Prozent liegt, lohnt es sich, Sondertilgungen zu tätigen und Monat für Monat entsprechend weniger Zinsen zu bezahlen.

Insbesondere dann, wenn ein Kreditvertrag nicht erst in den letzten Jahren nach der Wirtschaftskrise zu relativ günstigen Konditionen abgeschlossen wurde, sondern schon einige Jahre auf dem Buckel, aber zugleich die Zinsbindungsfrist von in der Regel zehn Jahren noch nicht erreicht hat, kann es richtig viel Geld sparen, Sondertilgungen vorzunehmen.

Anzeige: