Vom 21. Februar 2014

Festgeld: Im Ausland deutlich höhere Zinsen sichern

Festgeld: Im Ausland deutlich höhere Zinsen sichern © Thomas Klauer / pixelio.de

Wer aktuell in Deutschland Erspartes ohne jegliches Risiko anlegen will, muss sich mit extrem niedrigen Zinsen für Tages- und Festgeld zufrieden geben, mit denen meist nicht einmal die Inflation ausgeglichen werden kann.

Lediglich beim Abschluss von Festgeldern über fünf bis zehn Jahre fällt die Rendite noch halbwegs zufriedenstellend aus, allerdings mit dem gravierenden Nachteil, dass das Geld lange Zeit nicht verfügbar ist. Mit dieser Situation abfinden muss man sich als Sparer in Deutschland aber nicht, sondern kann den Blick über die Landesgrenzen hinaus richten, wo oftmals noch etwas höhere Zinsen erhältlich sind.

Darauf spezialisiert hat sich nun die in Berlin ansässige Saving­Global GmbH, die auf ihrer im Dezember an den Start gegangenen Plattform deutschen Sparern besser verzinste Fest­geldangebote bei ausländischen Banken innerhalb Europas offeriert. Führendes Angebot ist aktuell etwas das einjährige Festgeld der bulgarischen First Investment Bank in Sofia, für das es ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro immerhin 2,9 Prozent Zinsen gibt.

Im Programm sind außerdem Angebote von norwegischen, italienischen und portugiesischen Direkt­banken, wobei die Abwicklung aller Geschäfte über ein sogenanntes Welt­spar­konto der deutschen MHB Bank erfolgt. Nach Ablauf eines Festgeldvertrages überweist die ausländische Bank den Sparbetrag inklusive Zinsen zurück an die MHB Bank, von der aus dann wiederum eine Überweisung auf das Girokonto möglich ist.

Anzeige: