Vom 07. Februar 2014

Rente: Auch mit kleinem Budget vorsorgen – Früher Beginn empfehlenswert

Rente: Auch mit kleinem Budget vorsorgen – Früher Beginn empfehlenswert © Thorben Wengert / pixelio.de

Mehreren Statistiken der jüngeren Vergangenheit zufolge steigt das Risiko, in Deutschland in Altersarmut abzudriften, kontinuierlich an. Nicht zuletzt deshalb raten die meisten Experten dazu, neben der gesetzlichen Rente auch privat vorzusorgen, wobei auch Menschen mit kleinerem Einkommen nicht auf eine private Absicherung verzichten sollten.

Weil schon allein der demographische Wandel zwangsläufig dazu führen wird, dass die Zahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung auf Sicht deutlich sinken werden und weil zudem davon auszugehen ist, dass in etwas fernerer Zukunft ein größerer Teil der Rente steuerpflichtig sein wird als noch im Moment, kann man gar nicht früh Genug damit anfangen, Geld auf die Seite zu legen bzw. in eine private Altersvorsorge zu investieren.

Idealerweise startet man sofort mit den Zahlungen in einer Altersvorsorge, wenn das erste eigene Geld verdient wird. Auf diese Weise gerät man in fortgeschrittenem Alter nicht in die schwierige Lage, Monat für Monat eigentlich große Summen für die Vorsorge zahlen zu müssen, um auf eine halbwegs ordentliche Höhe der Rente zu kommen.

Wer sich früh um eine private Rentenversicherung kümmert und schon nach einer abgeschlossenen Lehre oder spätestens beim Berufseinstieg nach dem Studium mit Mitte 20 regelmäßig seine Zahlungen leistet, kann auch mit kleinem Budget sehr gut vorsorgen.

Anzeige: