Vom 27. Dezember 2013

Silvester: Diese Schäden übernimmt die Versicherung

Silvester: Diese Schäden übernimmt die Versicherung © Gaby Stein / pixelio.de

In den Läden stapeln sich seit dem heutigen Freitag, dem ersten Tag nach den Weihnachtsfeiertagen, wieder die Silvestersets mit Böllern, Raketen und allerlei anderen Dingen, die viel Krach machen und nicht ganz ungefährlich sind. Bevor man zuschlägt und im oder rund um das eigene Haus zum Feuerzeug greift, sollte man allerdings seinen bestehenden Versicherungsschutz überprüfen.

Denn Jahr für Jahr kommt es an Silvester zu Personen- und Sachschäden, die dann besonders schmerzhaft sind, wenn keine Versicherung greift. Eine Haftpflichtversicherung ist zwar generell zu empfehlen, am letzten Tag des Jahres aber besonders wichtig, wenn man selbst Feuerwerk zündet. Denn verletzt eine irrgeleitete Rakete oder ein Böller andere Menschen, kann es ansonsten richtig teuer wird.

Eine Haftpflicht greift auch dann, wenn das eigene Handeln aus Versehen zu Sachschäden führt. Beispielsweise ist schnell ein fremdes Auto beschädigt oder ein Fußboden ruiniert.

Wer selbst eine Silvesterparty veranstaltet oder weiß, dass rund um das eigene Haus viel gezündelt wird, sollte zudem den Abschluss einer Hausrat- und Wohngebäudeversicherung in Erwägung ziehen. Während letztere für sämtliche Schäden durch äußere Einflüsse am Äußeren aufkommt, greift eine Hausratversicherung bei Schäden im Haus etwa durch Feuer oder durch einen eventuell nötig gewordenen Einsatz von Löschwasser.

Anzeige: