Vom 10. September 2013

Nicht zu viele Zinsen bezahlen – Viele Darlehensverträge lassen sich kostenfrei kündigen

Nicht zu viele Zinsen bezahlen – Viele Darlehensverträge lassen sich kostenfrei kündigen © GG-Berlin / pixelio.de

Schon mehrfach haben Studien zu Tage gefördert, dass viele Darlehensnehmer in Deutschland Monat für Monat mehr Zinsen an ihre Bank bezahlen als eigentlich nötig. Denn nicht wenige Kreditnehmer sind sich nicht im Klaren darüber, dass bestehende Verträge nicht selten gekündigt werden können und das sogar ohne dass Gebühren anfallen.

Wie unter diesem Artikel von welt.de nachzulesen ist, empfiehlt die Verbraucherzentrale Hamburg einen genauen Blick auf die beim Vertragsabschluss vereinbarten Widerrufsbedingungen. Denn wie die Verbraucherschützer bei einer umfassenden Untersuchung von zahlreichen in der Vergangenheit geschlossen Kreditverträgen herausgefunden haben, sind Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehen oft fehlerhaft formuliert, was dazu führt, dass die in der Regel 14-tägige gar nicht erst startet und somit jederzeit auch Jahre nach Kreditbeginn noch ein wirksamer Wideruf erklärt werden kann. Nach Angaben der Verbraucherzentrale Hamburg sind sogar mehr als zwei Drittel der Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen fehlerhaft.

Den Experten zufolge fehlt in der Widerrufsbelehrungen häufig entscheidende Hinweise etwa im Hinblick auf die Rechtsfolgen eines Widerrufs oder auch eine Postanschrift, an die der Widerruf zu richten ist. Generell entsprechen die Widerrufsbelehrungen vieler Banken nicht dem per Gesetz geregelten Deutlichkeitsgebot, was dazu führt, dass viele Kreditnehmer aktuell die Möglichkeit haben, in der Vergangenheit noch zu womöglich deutlich höheren Zinsen abgeschlossenen Verträge zu kündigen und sich nach einem günstigeren Kredit umzusehen.

Denn obwohl von verschiedenen Seiten seit Monaten ein deutlicher Anstieg der Zinsen für Baugeld prognostiziert wird, sind die Zeiten für angehende Bauherren und künftige Eigenheimbesitzer nach wie vor sehr günstig. Auf jeden Fall sollte sich jeder Interessent im Vorfeld eines Kreditabschlusses ausgiebig über den Markt und alle verfügbaren Angebote informieren anstatt sich ausschließlich auf die eigene Hausbank zu verlassen, deren Konditionen oftmals nicht die besten sind. Ein Blick ins Internet, wo auf den Seiten überregionaler Banken wie zum Beispiel unter http://www.swkbank.de/de/lp/darlehen.html aussagekräftige Informationen auch zu den Zinsen eingeholt werden können, ist definitiv zu empfehlen und kann auf die gesamte Laufzeit eines Kreditvertrages vier- bis fünfstellige Summen sparen.

Anzeige: