Vom 12. Februar 2013

Altersvorsorge: So kann eine Frau ihren Lebensabend absichern

Altersvorsorge: So kann eine Frau ihren Lebensabend absichern © Candy Welz/dapd

Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung haben Frauen im Schnitt 33.000 Euro weniger Vermögen als ihr Partner. Um im Falle einer Trennung in fortgeschrittenem nicht nach Renteneintritt große finanzielle Probleme zu bekommen, raten daher viele Experten Frauen dringend dazu, selbst für den Lebensabend vorzusorgen, auch wenn bereits entsprechende Absicherungen durch den Partner getroffen wurden.

Weil in absehbarer Zeit weder berufstätige Frauen und erst Recht keine Hausfrauen mit der gesetzlichen Rente auskommen dürften, ist eine zusätzliche private Vorsorge dringend nötig. Möglichkeiten dafür gibt es einige, wobei man nicht auf staatliche Förderungen wie etwa im Rahmen der Riester-Rente verzichten sollte.

Wer einer geringfügigen Beschäftigung nachgeht, kann ebenso einen Riester-Vertrag abschließen wie Hausfrauen, deren Partner ebenfalls eine solche Police besitzen. Schon für den jährlichen Sockelbetrag von nur 60 Euro erhält man dann eine stattliche Förderung von 154 Euro pro Jahr für sich sowie 185 Euro für jedes vor 2008 geborene Kind. Für später geborene Kinder gewährt der Staat sogar 300 Euro Förderung pro Jahr.

Zu beachten ist indes stets, dass man sich mit den Zahlungen für eine Altersvorsorge nicht überlastet und dieses flexibel gestaltet werden, sodass im Falle eines finanziellen Engpasses auch einmal nichts einbezahlt werden kann.

Anzeige: